Wir, die Mitarbeiter*innen des Projekts "Geschlechtersensible Körper- und Sexualaufklärung" des JuMäX Jena e.V. - Verein für geschlechtersensible Sozialarbeit, führen auf Anfrage von Schulen ab der Klassenstufe 5 Projekte zum Thema Körper- und Sexualaufklärung durch. Dabei informieren wir - in Übereinstimmung mit dem Bildungsauftrag der Thüringer Schulen sowie auch mit dem individuellen Recht auf sexuelle Bildung als Teil der Menschenrechte - die Schüler*innen sachlich und beantworten ihre Fragen zum Themengebiet. Die zu besprechenden Themenfelder sind überdies Teil des Lehrplanes in der entsprechenden Klassenstufe.

Um einen entsprechenden Schutzraum zu schaffen, der es den Kindern ermöglicht, frei zu sprechen und ihre Fragen zu stellen, verständigen wir uns mit den Kindern zu Beginn der Projektzeit über grundlegende Vereinbarungen. Diese beinhalten insbesondere eine Freiwilligkeit, welche den Kindern die Möglichkeit eröffnet bzw. sie dazu ermuntert, Fragen gegebenenfalls nicht zu beantworten, wenn sie dies nicht möchten, bzw. auch eine Schweigepflicht, die sich jedoch ausdrücklich nicht auf die besprochenen Inhalte, sondern lediglich auf private Äußerungen der Kinder bezieht.

Unser Team besteht aus mehreren Sozialpädagog*innen, die über langjährige Erfahrungen in der sexualpädagogischen Arbeit mit verschiedenen Ziel- und Altersgruppen verfügen und daher umfassende theoretische Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Sexualerziehung aufweisen. Sie bilden sich regelmäßig auf dem Gebiet fort und tauschen sich untereinander sowie auch mit anderen Fachkolleg*innen aus. Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten seit vielen Jahren auch mit Kindern, die Lernschwierigkeiten und/ oder geistige Beeinträchtigungen aufweisen. Ebenso sind sie darin geschult, kultur- und traumasensibel zu arbeiten. Ein wichtiges Anliegen ist es uns, die Schüler*innen in Austausch über ihre Bedürfnisse, ihre Grenzen und auch über (ihre) Fragen auf dem Gebiet der Körper- und Sexualaufklärung zu bringen.

Wir gehen, ergänzend zum Schulunterricht, unter Beachtung des Alters und Entwicklungsstandes der Kinder differenziert auf die Fragen und geschlechtsspezifischen Interessen der Schüler*innen ein und bearbeiten die Themen mit methodischen Übungen. Um den Bedürfnissen von Mädchen* und Jungen* gleichermaßen gerecht werden zu können, arbeiten wir in der Regel als geschlechtergemischtes Team in die betreffenden Klassen und trennen die Kinder bei besonders sensiblen Themen (Schutzraum) oder wenn es die Arbeit in der entsprechenden Gruppe erfordert.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen zu Inhalten der Projekte bzw. zu verwendeten Methoden und Materialien, oder sonstige Bedenken haben, möchten wir Sie einladen, telefonisch (03641–443967, bitte den Anrufbeantworter nutzen) oder per Mail (bitte für die Mailadresse auf den kleinen Briefumschlag ganz unten klicken) Kontakt mit uns aufzunehmen. Bitte hinterlassen Sie gegebenenfalls ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zurückrufen können. Wir sind gern bereit, ihre Bedenken mit ihnen zu besprechen bzw. ihre Fragen zu beantworten.

Team Sexuelle Bildung

Team Sexuelle Bildung

Tel.: 03641 - 44 39 67